Comedians

9783830334064

Torsten Sträter

Als ich in meinem Alter war

Mit seinem unschlagbar lakonischen Humor surft Torsten Sträter wieder durch den Irrsinn des Alltags. In seinen neuen Geschichten erfahren wir unter anderem, wie er bei "TV total" landete und was man Nutzloses von Oppa lernen kann. Und er enthüllt, wie diese Faxgeräte funktionierten, die früher überall rumstanden.
Torsten Sträter in Bestform. Oder, wie er selbst von sich sagt: "So lyrisch wie der Bofrost-Mann".

9783830334217

Dietmar Wischmeyer

Den Klaren sieht die Leber nicht

Dieses Buch ist ein Geschenk für Männer, die es aus Stadtfrust, Liebe oder schlichter Unwissenheit aufs Land verschlagen hat. Es enthält die besten und männlichsten Kolumnen von Günther, dem Treckerfahrer alias DietmarWischmeyer. Ob Neuankömmling oder Fast-schon-Land-Profi, hier kann jeder noch etwas über harte Realitäten und raue Sitten lernen, die das Landleben so mit sich bringt. Ein Buch, das sich nicht mit der Harke aufhält, sondern gleich zeigt, was ne Forke ist.

9783830334170

Jan Zerbst, Miguel Fernandez (Illustr.)

Haben Sie auch Anti-Möwen-Spray?

Wir lieben unsere Küsten und machen gerne Urlaub dort! Jeder Fan von Urlaub am Meer im eigenen Lande findet sich und die Feinheiten seiner Urlaube in diesem Buch wieder. In 26 Kapiteln von A bis Z erklärt ffn-Moderator Jan Zerbst die Ferienwelt zwischen Deich, Watt und Brandung -- vom Brötchen "Dünenkrusti" über Gedönsgeschäfte bis zur vielfältigen Sanddornproduktpalette ...

9783830334187

Sabine Bode

Kinder sind ein Geschenk*

Klar, wenn die Kinder nagelneu sind, herrscht noch reines Entzücken. Aber nach den ersten durchwachten Nächten, dem ersten Trotzanfall und der ersten ramponierten Wohnungseinrichtung kehrt bei allen Eltern der Realismus ein. Spätestens dann ist man reif für Sabine Bodes freche, respektlose und urkomische Geschichten über den modernen Rüstungswettlauf namens "Kindergeburtstag", über angeblich Hochbegabte im Wartezimmer des Kinderarztes und über die wahre Hölle auf Erden: Indoor-Spielplätze. Die Comedy-Autorin und zweifache Mutter beantwortet außerdem Fragen wie: Wo ist eigentlich amnesty international, wenn man als späte Mutti zum Eltern-Kind-Turnen muss? Und kann man Nachwuchs des Modells "Dustin 2000" auch nach Ablauf der Garantie wieder zurückgeben? Lakonischer Witz aus dem Herzen des Ruhrgebiets - garantiert ohne Heititei und pädagogisch wertvolle Erkenntnisse. "100 Treuepunkte"- einfach toll!" (Atze Schröder)

9783830334248

Chris Tall

Selfie von Mutti

Eltern haben zwar am Ende blöderweise meistens recht. Aber bis dahin sind sie vor allem nervig und peinlich. Diese immer gleichen Ermahnungen, sich was Warmes anzuziehen und endlich sein Zimmer aufzuräumen. Das Partyverbot nur wegen der läppischen Klassenarbeit morgen. Und dann diese Versuche, coole Kumpels zu sein, die in angeblicher "Jugendsprache" reden und sich bei Facebook anmelden, weil sie denken, sie träfen da ihre Kinder.

9783830334255

Luke Mockridge

Mathe ist ein Arschloch

Luke Mockridge, 24-jähriger Shooting-Star der deutschen Comedy, wirft einen höchst amüsanten Blick zurück auf die Schulzeit, in dem sich jeder wiederfindet: Die verschiedenen Lehrer- und Schülertypen werden ebenso porträtiert wie klassische Schulsituationen – von der fragwürdigen "Hilfestellung" im Sportunterricht über die Rückgabe der Mathearbeiten bis zu peinlichen Erlebnissen auf Klassenfahrten.

9783830334033

Chin Meyer, Dirk Meissner (Illustr.)

Warum Verschwendung wichtig ist

Der mehrfach ausgezeichnete Finanz-Kabarettist Chin Meyer veröffentlicht unter der Rubrik "Mensch Meyer" regelmäßig seine Kolumnen im Berliner Kurier. Die besten dieser Kolumnen gibt es nun in diesem Buch. Wir erfahren beispielsweise, warum Verschwendung wichtig ist und wir eigentlich besser mit der Arbeit aufhören müssen. Chin Meyer, das ist Finanz- und Lebensberatung mit Humor!

9783830373469

Dietmar Wischmeyer

9783830373032

Dietmar Wischmeyer, Sabine Bulthaup

9783830373025

Dietmar Wischmeyer, Sabine Bulthaup

Daher pfeift der Hase, Doppel CD

Frieda und Anneliese

Frieda und Anneliese sind wie der Grünkohl auf den Feldern: seit der erste Frost über sie gegangen ist, schmecken sie erst richtig gut. Zweiundfünfzig Folgen sind ein Jahr und wer sich nur am heil´gen Sonntag eine gönnt, für den hat dieser Tonträger achttausendsiebenhundertsechzig Stunden Spielzeit.